Eine kurze Anleitung zum verantwortungsvollen Glücksspiel

Die meisten Menschen versuchen sich in ihrem Leben irgendwann einmal an dem einen oder anderen Glücksspiel – und die meisten Spieler können dies auch sorglos tun. Ein paar wenige entwickeln jedoch ein problematisches Spielverhalten.

Gleiches Ziel, verschiedene Ansätze

Obwohl das gelegentliche Glücksspiel in der Freizeit und das zwanghafte Spielen dieselbe Tätigkeit beinhalten, unterscheiden sich das Erlebnis und das Verhalten der Spieler.

Gelegenheitsspieler:

  • setzen sich Grenzen in Bezug auf Spieldauer und Einsatz
  • halten sich an ein festgelegtes Budget
  • können sich Verluste leisten
  • spielen der Unterhaltung wegen mit Freunden
  • verstehen, dass Glücksspiel nur ein Spiel ist
  • hoffen zu gewinnen, aber rechnen auch damit, zu verlieren

Zwanghafte Spieler:

  • überschreiten Grenzen (Spieldauer und Einsatz)
  • handeln sich finanzielle Probleme ein
  • haben Stimmungsschwankungen, Beziehungsprobleme oder Schwierigkeiten auf der Arbeit
  • schämen sich für das Spielen
  • denken ständig an das Glücksspiel
  • leihen sich Geld, um zu spielenspielen, um Verluste zurückzugewinnen
  • spielen, bis das Geld ausgeht

Nützliche Hinweise

Glücklicherweise gibt es einige Strategien, die Spieler davor bewahren können, der Spielsucht zu verfallen. Die nützlichsten davon finden sich hier wieder:

  • mit der richtigen Einstellung spielen – Glücksspiel dient dem Spaß und der Unterhaltung, es ist nicht dafür da, Geld zu verdienen
  • sich Grenzen bezüglich Spieldauer und Einsatz setzen
  • sich im Klaren darüber sein, wie viel die Lieblingsspiele in der Stunde kosten
  • die Risiken und Vorteile des Glücksspiels kennen

Ein klares Verständnis der Spielregeln und Geschäftsbedingungen ist unerlässlich. Das gilt insbesondere für Online-Casinos, die eine größere Vielfalt an Automatenspielen, Poker und diversen anderen Spielen anbieten. Auch beim Roulette sollte man aufpassen. Man nehme diesen Screenshot zum Beispiel.

Das sieht ziemlich bunt aus. Diejenigen, die sich mit den Regeln des Spiels nicht auskennen, sollten sich lieber die halbe Stunde nehmen und sich entweder direkt auf RouletteZeit informieren oder halt auf andere seriöse Quellen zurückgreifen, wie etwa bewertungen.com, wo die Rouletteregeln ganz einfach erklärt werden. Alles andere wäre verantwortungslos.

Letzten Endes sind die Aussichten nicht ganz so trübe

Die Spielsuchtproblematik scheint in Deutschland insgesamt gesehen zurückzugehen. Einem kürzlich veröffentlichten Drogen- und Suchtbericht der Drogenbeauftragten der Bundesregierung zufolge (siehe Seite 68) ist die Anzahl zwanghafter Glücksspieler gemäß einer Umfrage im Jahr 2015 auf 0,42 % gesunken, weitere 0,37 % wurden als schwere Fälle pathologischen Glücksspiels eingestuft. Diese Zahlen stellen im Hinblick auf die Ergebnisse der Studie aus dem Jahr 2013 einen signifikanten Rückgang von damals 0,69 % und 0,82 % dar.

Trotz all der oben genannten Tipps zum verantwortungsvollen Umgang mit Glücksspiel kann es für einige Personen ein Risiko darstellen. Für diese Menschen könnte der einzig sichere Umgang mit Glücksspiel der Verzicht darauf sein. Weitere Informationen hierzu findet man unter spielen-mit-verantwortung.de.